Immer im Blick was hinter dir passiert

Rückfahrkameras sind heute ein sehr gefragtes Nachrüst-Feature. In Zeiten, in denen das Design der Autos immer mehr auf Kosten der Rundumsicht geht, benötigt es eine Technologie, welche das sichere Einparken und rückwärts Fahren ermöglicht. Einparkhilfen, die dem Fahrer akustisch signalisieren ob hinter ihm der Weg frei ist, sind oft unsicher und helfen höchstens dabei nirgends gegen zu fahren, aber nicht perfekt einzuparken. Anders sieht dies bei Rückfahrkameras aus. Professionell eingebaut, zeigen sie dem Fahrer genau was hinter seinem Fahrzeug vor sich geht, was es ermöglicht bis auf wenige cm an ein Hindernis heran zu fahren. Und dies ohne die Gefahr einen teuren Schaden am Fahrzeug zu verursachen.

Nachrüstmöglichkeit einer Rückfahrkamera

Die Nachrüstung einer Rückfahrkamera wird oft in einem Schritt mit dem tausch des Serienradios gegen ein hochwertiges Nachrüstradio durchgeführt. Nachrüstradios mit Monitor bieten generell immer die Möglichkeit eine Rückfahrkamera anzuschließen, weshalb sich dieser Schritt anbietet. Aber auch an viele serienmäßig verbaute Monitor- oder Navigationsradios ist die Nachrüstung einer Rückfahrkamera für uns problemlos möglich.
Egal ob Nachrüst- oder Serienradio, die Rückfahrkamera wird immer so installiert, dass das Bild von ihr sofort auf dem Monitor erscheint, wenn der Fahrer den Rückwärtsgang einlegt. Es muss also nicht extra umgeschaltet werden. Dies garantiert ein sicheres Einparken.

Nachrüstort für die Kamera

Für viele Fahrzeuge gibt es Rückfahrkameras, welche einfach die bereits im Fahrzeug verbaute Kennzeichenleuchte ersetzen. Diese haben dann eine neue Leuchte, sowie die Kamera in einem integriert. Diese Art der Rückfahrkamera erlaubt das einfache und rückstandslose Rückrüsten der Rückfahrkamera, was z.B. für Leasingsfahrzeuge wichtig wäre.
Allerdings haben diese Kameras einen Nachteil: Da die originalen Kennzeichenbeleuchtungen über ein E-Prüfzeichen des Fahrzeugherstellers verfügen, die Beleuchtung der Rückfahrkameras allerdings nicht, ist eine Umrüstung dieser Art streng genommen nicht gestattet. Auch wenn uns bisher kein Fall bekannt ist, bei dem dies zu Ärger geführt hat, sollte es dennoch erwähnt werden. Daher gilt für uns:

Wir empfehlen, wenn möglich, den Verbau einer freistehenden Rückfahrkamera, welche z.B. direkt neben die Kennzeichenbeleuchtung, neben die Griffleiste o.Ä. installiert wird. Hierfür ist es notwendig ein Loch zu bohren, weshalb eine rückstandlose Rückrüstung nicht mehr möglich ist. Allerdings sind die freistehenden Rückfahrkameras (die wir vertreiben) von der Qualität, also Langlebigkeit, sowie Bildqualität her, hochwertiger als die Kameras für die Kennzeichenbeleuchtung.

Die beste Möglichkeit heraus zu finden, welche Rückfahrkamera für dich geeignet ist, ist ein Besuch bei uns. Gerne schauen wir uns deinen Wagen zusammen an und beraten dich, welche Kamera sich am besten eigenet.

 

Funk-Rückfahrkameras

Immer wieder taucht bei uns die Frage auf, ob wir keine Funk-Rückfahrkameras verbauen können, um uns das Kabel verlegen durch das gesamte Fahrzeug zu ersparen.
Unsere Antwort ist ein ganz klares NEIN. Gute Systeme sind so teuer, dass es kaum Sinn macht diese dem Kabel verlegen vorzuziehen. Und günstige Systeme funktionieren unserer Erfahrung nach nie besonders gut. Und wer möchte schon, um 50 Euro zu sparen, eine Rückfahrkamera verbaut haben, die ein sehr schlechtes und meist gestörtes Bild liefert, falls überhaupt mal ein Bild zu erkennen ist?

Daher unsere klare Entscheidung: Wir verbauen Funk-Rückfahrkameras nur in Anhänger (z.B. Pferdeanhänger), wo es nicht möglich ist ein Kabel bis zum Fahrer zu verlegen. In allen anderen Fällen verlegen wir ein Kabel durch das Fahrzeug und garantieren dem Kunden damit jederzeit ein perfektes Bild.